Checkpoints entlang der Trennbarriere – Teil 2

Ein ganz normaler Morgen am Checkpoint At Tayba

Wer zuerst kommt hat die besten Chancen auf Arbeit
Wer zuerst kommt hat die besten Chancen auf Arbeit *

Um 2:20 h aufstehen um zu frühstücken.
Um 2:50 h gehst du zum Taxi und fährst mit drei anderen Männern zum Checkpoint, den du um 3:20 h erreichst.
Morgengebet am Checkpoint.
Du reihst dich ein in eine der drei Schlangen am Checkpoint, setzt dich neben andere Arbeiter auf den Boden oder auf einen der mitgebrachten Eimer, denn du bist todmüde. Checkpoints entlang der Trennbarriere – Teil 2 weiterlesen

Checkpoints entlang der Trennbarriere – Teil 1

Agricultural Checkpoints – Getrennt von Feldern und Plantagen

Der Landwirtschafts-Checkpoint in Quaffin
Der Landwirtschafts-Checkpoint in Quaffin

Seit Ende April bin ich mit meinem kleinen Team von 3 EAs (Ecumenical Accompaniers) im Standort in Tulkarm. Es handelt sich überwiegend um ein sehr fruchtbares landwirtschaftliches Gebiet, in dem viele Bewohner vom Ackerbau leben. Da Tulkarm am Fuße des palästinensischen Berglandes liegt, treten hier viele Wasserquellen zu Tage. Viele der örtlichen Brunnen haben bereits vor der israelischen Staatsgründung existiert und deshalb ist das Wasserproblem in diesem Gebiet vergleichsweise klein. Checkpoints entlang der Trennbarriere – Teil 1 weiterlesen

Tulkarem

Straßensperre nahe Tulkarem, Foto: Anja Soboh
Straßensperre nahe Tulkarem, Foto: Anja Soboh

Tulkarem liegt direkt an der Grünen Linie, der Grenze zwischen Israel und Palästina von 1967, und ist durch Mauer und zahlreiche Checkpoints eingekesselt. Die Bewegungsfreiheit der Bevökerung ist stark eingeschränkt; zudem sind durch den Mauerbau Arbeitsmöglichkeiten in Israel entfallen, bzw. es kommen keine Israelis mehr für Dienstleistungen nach Tulkarem, sodass die Arbeitslosenquote sehr hoch ist. Desweiteren befindet sich in Tulkarem eines der größten Flüchtlingslager der West Bank.

Aufgaben des Teams sind:

  •  Beobachtung von Checkpoints und landwirtschaftlichen Toren
  • Präsenz im Tulkarem Flüchtlingslager, einschließlich Englisch Konversationskursen im Frauenzentrum
  • Kontakt zum Kinder- und Jugendzentrum Dar Qandeel
  • Besuche im Waisenhauses des Roten Halbmonds
  • Kontakte zu Universitäten