Wahlprüfsteine für die Bundestagswahl – Ergebnisse

Das EAPPI Netzwerk hat Wahlprüfsteine für die Bundestagswahl 2013 entwickelt, mit denen KandidatInnen gebeten werden, einige zentrale Fragen zum Nahostkonflikt und ihrer Position dazu zu beantworten.

An dieser Stelle veröffentlichen wir die erhaltenen Antworten. Es werden Kandidierende aus den fünf im Bundestag vertretenen Parteien sowie der Piratenpartei angeschrieben – aus Kapazitätsgründen allerdings nicht alle Kandidierenden bundesweit . Wenn für einen bestimmte/n Kandidaten/in hier keine Antwort zu finden ist, bedeutet diese also nicht notwendigerweise, dass er/sie nicht auf die Anfrage geantwortet hat.

CDU

CDU/CSU, Bund

Ralf Brauksiepe

Jüttner, Egon

Lengsfeld, Phillip

Lücking-Michel, Claudia

Schmidt, Gabriele

Tillmann, Antje

Wett, Norbert

Keine Antwort erhielten wir von Jana Schimke.

SPD

SPD (Antwort übermittelt von Ulrike Gottschalk)

Binding,Lothar

Finkh, Ute

Hoegl, Eva

Rosemann, Martin

Schneider, Carsten

Vogt, Ute

Keine Reaktion erhielten wir von Tina Fischer, Dr.Hans-Ulrich Krüger,  und Thomas Oppermann.

Bündnis 90/Grüne

Bündnis90/Gruene, Bundesgeschäfsstelle

Baerbock, Annalena

Brantner, Franziska

Bayaz, Danyal

Erikli, Nese

Gastel, Matthias

Schneider, Ulrich

Stahr, Nina

Stumpp, Margit

Wilms, Valerie

Keine Reaktion erhielten wir von Jürgen Trittin.

FDP

Niebel. Dirk

Steinhauer, Rosemarie

Wolff, Hartfrid

Der Antwort von Hartfrid Wolff haben sich auch Renata Alt, Birgit Reinemund sowie Birgit Homburger angeschlossen.

Auf unsere Anfrage antwortete Dr. Lutz Knopek, FDP, diese „sehr speziellen außenpolitischen Fragen“ gehörten nicht zu seinem Fachgebiet. Man möge sich an die Außenpolitiker der FDP-Bundestagsfraktion wenden. Keine Antwort erhielten wir von Alice Loening.

Linke

Die Linke

Boeddinghaus, Kai

Groth, Annette

Lampros, Savvidis

Schlecht, Michael

Keine Reaktion erhielten wir von Gerd Nier.

Piratenpartei

Münch, Niels-Arne